Startseite
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 



  Freunde
   
    tobiinaustralien

    - mehr Freunde




  Letztes Feedback



http://myblog.de/selinareist

Gratis bloggen bei
myblog.de





Der Beginn einer langen Reise

Der erste Eintrag ist ja bekanntlich der schwerste. Hiermit begrüße ich alle, die den Weg auf diese Seite gefunden haben. Ein spannendes Jahr liegt vor mir und ich möchte euch gerne daran teilhaben lassen. Ich kann nicht sagen, in welchen Abständen die Einträge folgen werden, da ich nie weiß, wann ich hier Internet habe. Dennoch versuche ich euch auf dem Laufenden zu halten.Viel Spaß bei meinem Blog. Nachdem wir unsere Checkliste (Visum, Flug, Hostel, Visakarte, ....) abgearbeitet hatten, stand nun der lang ersehnte Tag bevor. In der Nacht vor dem Flug habe ich kein Auge zugemacht. Ob es an der Aufregung oder der nächtlichen Packaktion lag, kann ich nicht sagen. Auf jeden Fall ging es dann am Morgen des 20.09.2013 mit Mama und dem weiblichen Teil der Grazianofamilie in Richtung Flughafen. Nachdem wir das Gepäck aufgegeben und noch ein gemeinsames Frühstück genossen hatten, kam erneut der Moment, der sich bereits durch meine gesamte Woche zog....der Abschied. Einige Tränchen sind geflossen, aber spätestens als der Kontrollbereich hinter Tobi und mir lag, kam bereits die Freude über das uns Bevorstehende auf. Der Flug war sehr angenehm. In einem klimatisierten Raum sitzen und bei guter Musik (angebrachte Bildschirme in den vorderen Sitzen) die kühlen Getränke und die traumhafte Aussicht genießen. Da kommen einem 13 Stunden Flug schon viel weniger schlimm vor. Eine kurze Zwischenlandung in Abu Dhabi und weiter ging es. Am Flughafen wurden wir nach kurzem Warten gegen 21 Uhr Ortszeit zu unserem Hostel gebracht. Wir bezogen unser Zimmer und kurz darauf machten wir bereits Bekanntschaft mit unseren Zimmerkameraden. Noch wirkt das eigene Englisch als sei es wie eingerostet, doch ich mache mir darüber keine Gedanken. Das wird schon noch werden. Bei einem Spaziergang lernten wir die Umgebung und den hauseigenen Klub besser kennen. Nun sitze ich in unserem Zimmer, das zehn Personen aus derzeit vier Nationen (Frankreich, Belgien, England, und mit uns nun auch Deutschland) beherbergt und schreibe diese Zeilen. Bei uns ist es bereits drei Uhr morgens und in Deutschland könnte es fast noch ein wenig hell sein...komische Welt. Ich wünsche eine gute Nacht. P.S. Falls ich es in den folgenden Einträgen zu selten erwähnen sollte, ich liebe und vermisse euch alle :-*
21.9.13 19:35
 


Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung